Traditionsfahrzeug


 

 

Im Bestand des Fördervereins befindet sich heute ein Garant 30K LF-LKW-TS8-TSA. Die Erstzulassung erfolgte 1960 in Dallgow. Das originalgetreu restaurierte Fahrzeug mit bewegter Geschichte wird der Wehr heute für Öffentlichkeitsarbeit und der Jugendfeuerwehr für Fahrten zur Verfügung gestellt.

200904210097

Fakten zum Fahrzeug.
Erstzulassung:26.08.1960
Eingetragener Eigentümer: Rat der Gemeinde Dallgow
Standort (bei Erstzulassung): Wache Triftstraße (Dallgow-Siedlung)

Bei Anschaffung eines LO (Robur) im Jahr 1976 musste der 30K an die FF Markee abgegeben werden. Am 07. Mai 1986 erfolgte die Weitergabe durch den Rat des Kreises Nauen, Abt. Innere Angelegenheiten/Brandschutz Nauen als Nutz- und Löschfahrzeug an die Feuerwehr Dallgow, Standort Dallgow-Dorf. Ab 11. April 1991 wurde der 30K wieder von der FF Dallgow übernommen und als Löschfahrzeug eingesetzt, Standort Dallgow-Dorf, Bahnhofstraße. Die Außerdienststellung erfolgte am 08. Juli 1994 durch Stilllegung. Acht Jahre wurde das Fahrzeug an verschiedenen Standorten untergestellt um es zu erhalten.

Die Gemeinde Dallgow wollte den 30K an andere Feuerwehren abgeben als sich der Förderverein um die Übernahme bewarb. Der Verein erhielt am 16. April 2002 den 30K mit der Auflage, dass die Gemeinde keine Zuschüsse dafür bezahlt und der 30K als Traditionsfahrzeug und für die Jugendfeuerwehr eingesetzt wird. Für die Restaurierung wurde der 30K in der Fahrzeughalle in der Triftstraße vollständig zerlegt, alle Einzelteile komplett überholt und so wieder fahrfertig aufgebaut. Für die komplett Sanierung haben der 1. Kraftfahrer Steffen Vollmer sowie der 2. Kraftfahrer Harry Elis, Christian Woletz, Uwe Schütze, Dieter Patelka, Matthias Schmidt u.a. rund 1.000 Arbeitsstunden in Feierabendarbeit geleistet. Der 30K besteht heute zu 85 % aus restaurierten Originalteilen.

Das Fahrzeug wurde in der Zulassung, wie das polizeiliche Kennzeichen zeigt, als historisches Fahrzeug eingestuft.Dank gilt auch Herrn Manfred Arnhölter, der mit seinem Autohaus Wilmsstr. breite Unterstützung bei dem Wiederaufbau leistete. An diesem Fahrzeug kennen wir heute praktisch jede Schraube und die Geschichte des Fahrzeuges ist eng mit der Wehr verbunden. Und deswegen sind wir auf dieses Fahrzeug besonders stolz.

2007050109655

Garant 30K LF-LKW-TS8-TSA
Hersteller:VEB Robur Werke Zittau
Typ: Garant 30 K AVF/L-LF8-STA
Aufbau:VEB Feuerlöschgerätewerk Görlitz
Motorleistung:44,1 kw (60 PS)
Motor: 4-Zylinder, 4-Takt-Otto, luftgekühlt
Hubraum:3000 ccm
Kraftstoff: Benzin
Antrieb: Allrad
Kraftstoffverbrauch: 16 Liter auf 100 km
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h

2002010101180

Maße:6.100 mm / 2.120

 

mm / 2.650 mm
zul. Gesamtgewicht: 4.380 kg
Sitzplätze: 10
STA: Schlauchtransportanhänger

Zusammenbau des Motors Januar 2002.

Spenden


 

001 Osterfeuer Dallgow 2012 DSC01709 

Spendenkonto Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz e.V.

Förderverein der FF Dallgow-Döberitz
Konto-Nr.: 38 19 00 10 50

Bank:        MBS Potsdam

BLZ:          160 500 00

IBAN: DE64 1605 0000 3819 0010 50
BIC-/SWIFT-Code: WELADED1PMB

Verwendungszweck: Spende + Name des Spendenden

Wird eine Spendenbescheinigung benötigt bitte Spende per E-mail anmelden !!!!
Da für die Spendenbescheinigung Name und Adresse benötigt wird.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Der einfachste Weg uns eine zweckgebundene Spende für unsere
Jugendarbeit zukommen zu lassen ist der hier !

Jetzt spenden

Mitglied werden !


 

Als Mitglied im Förderverein unterstützen Sie die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr mit Ihrem Mitgliedsbeitrag.

Mitgliedsbeiträge - Alle Vereinsmitglieder zahlen einen Mitgliedsbeitrag von monatlich 2,60 Euro. Ehepartner, bei denen der andere Ehepartner Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz ist, zahlen monatlich 1,36 Euro. Mitglieder die in der Ausbildung stehen (Schüler, Studenten, Azubi) zahlen monatlich 1,30 Euro.

Aufnahmeformular [PDF herunterladen] 225 KB.

200904210149

Satzung


 

 

§ 1

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz e.V. mit Sitz in Dallgow-Döberitz, Triftstr. (Feuerwehr - Gerätehaus) verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitte "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Feuerschutzes, insbesondere der Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch
- Ideelle und materielle Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-   Döberitz
- Förderung des Gedanken der freiwilligen Hilfe zwecks Aktivierung der   Mitgliederwerbung für die Freiwillige Feuerwehr Dallgow-Döberitz
- Förderung und Zusammenarbeit der Freiw. Feuerwehr Dallgow- Döberitz mit   den Bürgern und des Vereins durch die Organisation vielfältiger   Veranstaltungen.

Ein wichtiger Hauptzweck des Vereins besteht in der Förderung der Jugendfeuerwehr durch Veranstaltungen, sportliche Aktivitäten und Publikationen, die der Bildung und Erziehung der Jugendfeuerwehr im Sinne des Brandschutzes dienen.

§ 2

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keinerlei Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 4

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§5

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den für Dallgow-Döberitz zuständigen Träger des Brandschutzes, für die Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz.

§ 6
Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus aktiven und fördernden Mitgliedern welche natürliche und juristische Personen sein können, die die Grund­sätze dieser Satzung anerkennen und schriftlich ihre Bereitschaft zum Beitritt erklärt haben. Natürliche Personen müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben. Bei Personen unter 18 Jahren ist das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Gegen die Ablehnung des Aufnahmeantrages kann der Bewerber innerhalb eines Monates beim Vorstand schriftlich Einspruch einlegen, über den die nächste ordentliche Mitgliederversammlung entscheidet.

Die Mitgliedschaft endet:
- durch Austritt
- durch Ausschluss aus dem Verein
- durch Tod

Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zum jeweiligen Monatsende. Ein Mitglied kann bei grobem Verstoß gegen die Vereinsinteressen aus wichtigem Grund auf Antrag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden. Aktive Mitglieder sind ausschließlich alle Angehörige der Freiw. Feuerwehr Dallgow-Döberitz. Fördernde Mitglieder sind alle übrigen natürliche und juristische Personen.

§ 7
Mitgliedsbeiträge

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird von der Mitgliederversamm­lung in der Geschäftsordnung festgelegt. Der Beitrag ist im Voraus zu entrichten. Die Zahlung erfolgt ganzjährlich. Der Nachweis Ober die Beitragszahlungen erfolgt in der Mitgliederliste. Eine Rückzahlung von im Voraus gezahlten Mitgliedsbeiträgen nach Austritt oder Ausschluss erfolgt nicht.

§ 8
Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:
- die ordentliche Mitgliederversammlung
- die außerordentliche Mitgliederversammlung
- der Vereinsvorstand

§ 9
Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins und ist mindestens einmal im Geschäftsjahr schriftlich einzuberufen. Hierbei ist eine Ladungsfrist von vier Wochen mit Angabe der Tagesordnung einzuhalten.

Für folgende Aufgaben ist die ordentliche Mitgliederversammlung zuständig:
- Wahl und Entlastung des Vorstandes
- Wahl der Kassenprüfer
- Entlastung des Kassierers nach Ablauf des Geschäftsjahres
- Satzungsänderungen
- Festlegung des Mitgliedsbeitrages
- Ausschluss eines Mitgliedes - Entscheidung oder die Aufnahme einer vom   Vorstand abgelehnten natürlichen oder juristischen Person
- Auflösung des Vereins

Die außerordentliche Mitgliederversammlung kann jederzeit vom Vorstand, wenn das Interesse des Vereines es erfordert, oder wenn 1/3 der Mitglieder schriftlich beim Vorstand unter Angabe des Zwecks und der Gründe die Einberufung verlangt, einberufen werden. Hierbei ist eine Ladungsfrist von mindestens zwei Wochen mit Angabe der Tagesordnung einzuhalten.

Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder anwesend sind.

Bei Beschlussunfähigkeit ist der Vorstand verpflichtet innerhalb von 4 Wochen eine zweite Mitgliederversammlung einzuberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst Zur Än­derung der Satzung ist jedoch eine Mehrheit von 2/3 der abgegebenen gültigen Stimmen, zur Auflösung des Vereines eine solche von 3/4 erforderlich.

Die Leitung der Mitgliederversammlung hat ein Vorstandsmitglied zu übernehmen. Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll vom Schriftführer oder von einem Vorstandsmitglied zu erstellen.

§ 10
Vorstand

Der Vereinsvorstand besteht aus:
- dem Vorsitzenden
- dem 1. und 2. stellvertretenden Vorsitzenden
- dem Schriftführer
- dem Kassierer
- dem 1. und 2. Beisitzer

Der Vereinsvorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Er hat gegenüber der Mitgliederver­sammlung mindestens einmal jährlich Rechenschaft abzulegen.

Der Vorsitzende und der 1. Stellvertreter sind aus den Reihen der Freiw. Feuerwehr Dallgow-Döberitz zu wählen. Der 1. Beisitzer ist der jeweilige Gemeindewehrführer von Dallgow-Döberitz und der 2. Beisitzer der jeweilige Jugendfeuerwehrwart von Dallgow-Döberitz. Alle übrigen Vorstandsmitglieder können aus den Reihen der fördernden Mitglieder gewählt werden.

Der Vorstand sollte spätestens alle zwei Monate zu einer Sitzung zusammenkommen. Die Leitung dieser Sitzungen übernimmt der Vorsitzende. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier seiner Mitglieder anwesend sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Die Aufgaben des Vorstandes sind in der Geschäftsordnung festgelegt.
Gerichtlich und außergerichtlich wird der Verein vom Vorsitzenden und vom 1. und 2. stellvertretenden Vorsitzenden vertreten.

§ 11
Kassenprüfer

Über die Mitgliederversammlung sind zwei Kassenprüfer für die Dauer von einem Jahr zu wählen. Diese haben zum Abschluss des Geschäftsjahres den Kassenbestand festzustellen, die Rechnungsbelege auf deren Vollständigkeit und ordnungsgemäße Verbuchung zu überprüfen. Die Prüfung erstreckt sich nicht auf die Zweckmäßigkeit der vom Vorstand genehmigten Ausgaben. Die Kassenprüfer haben in der Mitgliederversammlung über das Ergebnis der Kassenprüfung zu berichten. Sie schlagen der Mitgliederversammlung die Entlastung des Kassierers vor.

§ 12
Stimmrecht

Jede natürliche und juristische Person als aktives oder förderndes Vereinsmitglied hat eine Stimme in der Mitgliederversammlung.

§ 13
Auflösung des Vereines

Der Verein kann nach § 6 auf Beschluss der Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen aufgelöstwerden.
Eventuell vorhandene Vermögenswerte fallen in diesem Fall an den für Dallgow-Döberitz zuständigen Träger des Brandschutzes, für die Ausstattung der Freiw. Feuerwehr Dallgow-Döberitz.

Die Satzung wurde am 17. November 1998 beschlossen. In der veränderten Fassung vom 26. Februar 1999. In der veränderten Fassung vom 07. September 1999.

Von der Gründung bis heute

 


 

Der Förderverein wurde im Jahr 1998 gegründet. Bei der Gründung wurden die Ziele des Vereins in der Vereinssatzung zugrunde gelegt. Der Hauptzweck des Vereins ist die Förderung des Brandschutzes, insbesondere die Förderung der Jugendfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch ideelle und materielle Unterstützungbei den Anforderungen der Feuerwehr. Der gemeinnützige Verein setzt sich ein für die Förderung und den Kontakt der Freiwilligen Feuerwehr zu den Bürgern und organisiert vielfältige Veranstaltungen. Ein weiterer wichtiger Hauptzweck des Vereins besteht in der Förderung der Jugendfeuerwehr durch Veranstaltungen, sportliche Aktivitäten und Publikationen, die der Bildung und Erziehung der Jugendfeuerwehr im Sinne des Brandschutzes dienen.

Die Gründungsversammlung fand am 17. November 1998 ab 19.00 Uhr im Gerätehaus Triftstraße statt. Anwesend waren 30 Personen, davon waren 29 Angehörige der Wehr und ein Bürger (Rüdiger Schäfer). Der Wehrführer Peter Hans verlas den Entwurf der Gründungssatzung. Nach Erläuterung und Diskussion erfolgte von den Anwesenden eine schriftliche Zustimmung.
In den ersten Vorstand wurden gewählt: Vorsitzender Wolfgang Hans,
1. stellvertretender Vorsitzender Hubert Wilhelm, 2. stellvertretender Vorsitzende Klaus Wandochowski, Schriftführer Uwe Schütze, Kassierer Sven Schäfer.

Nach rechtlicher Prüfung und Korrekturen der Satzung erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Nauen (Rechtsform e.V.). Heute ist der Verein im Amtsgericht Neuruppin registriert, das offizielle Datum der Erstgründung (Eintragung) ist der 20. Mai 1999.

200904181215

In den Gerätebestand des Vereins wurde eine mobile Feldküche übernommen. Die mobile Feldküche stammt aus der Kreisreserve (Staatreserve der NVA, Volkspolizei o.ä), abgeholt aus Pausin. Der Kochkessel ist doppelwandig mit Ölfüllung (nichts brennt an) und wird mit Holzkohle befeuert. Neben dem 175 Liter Kochkessel (350 Portionen) sind drei Warmhaltekammern angeordnet, für Kartoffeln, Soßen und Gemüse. Die Feldküche wird als werbewirksame Ausrüstung für die Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt, die Einnahmen werden zur Förderung der Feuerwehr bereitgestellt.

040828024

Die gesammelten Spenden, deren Höhe variiert, sind zweckgebundene Mittel und werden nur für die Feuerwehr verwendet. Maximal ein Drittel der Mitgliederbeiträge kann der Verein für Erhaltungs- und Verwaltungskosten einplanen.
Derzeitiger Vorstand: Vorsitzender Stefan Thiele, 1. Stellvertreter Dennis Becker, 2. Stellvertreter Ronny Gerhard, Kassenwart René Lege, Schriftführer Thomas Zölisch. 1. Beisitzer ist der Wehrführer Oliver Frandrup Kuhr und 2. Beisitzer ist ein Vertreter der Jugendfeuerwehr.

Der Verein führt alle gesellschaftlichen Aktivitäten mit und für die Feuerwehr aus, wie die Zeltlager der Jugendfeuerwehr, sorgt aber auch die Verpflegung bei Einsätzen der Feuerwehr. Die Gelder dafür werden vom Förderverein aus den Spenden eingesetzt.

Der Förderverein hat zurzeit 58 Mitglieder, davon 19 kommen aus dem privaten Bereich. Die Jahresversammlung findet jedes Jahr bis zum Februar statt, mit Rechenschaftsbericht insbesondere über Spendeneinnahmen und Verwendung und Aktivitäten des Vereins. Es werden im Jahr sieben Leitungssitzungen abgehalten. Der Verein richtet jährlich ein Vereinsvergnügen aus, das immer am 17. November - also zum Gründungstage des Fördervereins - stattfindet.

Weitere Beiträge ...