Hilfeleistungstanklöschfahrzeug HTLF16/25 Typ Brandenburg


 

Funkrufname: Florian HVL 7/23-1 HTLF
Hersteller: MAN
Modell: TGM
Aufbau: FGL
Baujahr: 1998
Pumpe: FPN 10/2000
   

 

Allgemeines:              

Das HTLF besaß keine DIN-Norm. Im Bundesland Hessen gab es allerdings eine Baurichtlinie für diese Fahrzeuge. Nach der hessischen Feuerwehrorganisationsverordnung konnte es durch seine Beladung und Ausstattung ein herkömmliches LF 16/12 und einen RW 1 ersetzen. Die Baurichtlinie wurde aber mit Normung des HLF 20 gestrichen, da sie wegen der Ähnlichkeiten beider Fahrzeuge nahezu überflüssig geworden war. Es existieren aber auch heute noch zahlreiche sich im Dienst befindliche HTLF.

Das HTLF sollte - mit Gegensatz zu den Löschgruppenfahrzeugen (LF) - nur wie auch das TLF 16/25 mit einer Staffel (1/5 - Staffelführer, Maschinist, Angriffstrupp und Wassertrupp à 2 Personen) besetzt werden. Bei der Fahrzeugbezeichnung Hilfeleistungstanklöschfahrzeug XX/YY (kurz: HTLF XX/YY) gibt die erste Zahl XX den Nennförderstrom der Feuerlöschkreiselpumpe an, in 100 Liter Wasser pro Minute bei Nennförderdruck (nach neuer Norm 10 bar, nach alter Norm 8 bar). Ein HTLF 20/YY kann also mindestens 2.000 Liter Wasser pro Minute fördern. Die zweite Zahl YY gibt den nutzbaren Inhalt des Löschwasserbehälters in 100 Litern an. Ein HTLF sollte gemäß Richtlinie einen Tank mit mindestens 2.400 Liter Löschwasser besitzen. Damit war und ist das HTLF 16/24 der Standardtyp des Hilfeleistungstanklöschfahrzeuges

Quelle: wikipedia

               
 
               
               
               
               
               
               
               
               
 Zurück