Löschgruppenfahrzeug 20


 

Funkrufname: Florian HVL 7/44-1 LF20
Hersteller: Iveco
Modell:  
Aufbau: Magirus
Baujahr: 2013
Pumpe: FPN 10/2000
   

 

Allgemeines:              

Das Löschgruppenfahrzeug 20 (kurz: LF 20) ist in der DIN 14530 Teil 11 genormt.

Zu seiner umfangreichen Beladung zur Brandbekämpfung gehören auch eine vierteilige Steckleiter, eine dreiteilige Schiebleiter und eine Klappleiter. Hinzu kommen noch eine Motorsäge sowie ein Belüftungsgerät, aber auch Schaum-/Wasser-Werfer, Seilwinden oder Absturzsicherungsausrüstung kann auf diesem Fahrzeug verlastet sein. Das Fahrzeug verfügt über einen Allradantrieb sowie einen festverbauten Wassertank von mindestens 2.000 Litern Nennvolumen und hat eine zulässige Gesamtmasse von 14,5 t. Es wird vor allem von mittleren und größeren Feuerwehren eingesetzt und dient hier sowohl als selbstständige Einheit der Bewältigung kleinerer Aufgaben oder als taktische Stütze eines Zugs bei größeren Einsätzen. Das LF 20 hieß früher LF 20/16 und besaß damals einen Wassertank mit mindestens 1.600 l Volumen; ansonsten sind beide Fahrzeuge aber identisch. Eng verwandt mit dem LF 20 ist das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 (kurz: HLF 20), das über eine zusätzliche Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung verfügt.

Quelle: wikipedia

               
               
               
               
               
               
               
               
               
 Zurück