Satzung


 

 

§ 1

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz e.V. mit Sitz in Dallgow-Döberitz, Triftstr. (Feuerwehr - Gerätehaus) verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitte "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Feuerschutzes, insbesondere der Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch
- Ideelle und materielle Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-   Döberitz
- Förderung des Gedanken der freiwilligen Hilfe zwecks Aktivierung der   Mitgliederwerbung für die Freiwillige Feuerwehr Dallgow-Döberitz
- Förderung und Zusammenarbeit der Freiw. Feuerwehr Dallgow- Döberitz mit   den Bürgern und des Vereins durch die Organisation vielfältiger   Veranstaltungen.

Ein wichtiger Hauptzweck des Vereins besteht in der Förderung der Jugendfeuerwehr durch Veranstaltungen, sportliche Aktivitäten und Publikationen, die der Bildung und Erziehung der Jugendfeuerwehr im Sinne des Brandschutzes dienen.

§ 2

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keinerlei Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 4

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§5

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den für Dallgow-Döberitz zuständigen Träger des Brandschutzes, für die Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz.

§ 6
Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus aktiven und fördernden Mitgliedern welche natürliche und juristische Personen sein können, die die Grund­sätze dieser Satzung anerkennen und schriftlich ihre Bereitschaft zum Beitritt erklärt haben. Natürliche Personen müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben. Bei Personen unter 18 Jahren ist das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Gegen die Ablehnung des Aufnahmeantrages kann der Bewerber innerhalb eines Monates beim Vorstand schriftlich Einspruch einlegen, über den die nächste ordentliche Mitgliederversammlung entscheidet.

Die Mitgliedschaft endet:
- durch Austritt
- durch Ausschluss aus dem Verein
- durch Tod

Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung unter Einhaltung einer Frist von einem Monat zum jeweiligen Monatsende. Ein Mitglied kann bei grobem Verstoß gegen die Vereinsinteressen aus wichtigem Grund auf Antrag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden. Aktive Mitglieder sind ausschließlich alle Angehörige der Freiw. Feuerwehr Dallgow-Döberitz. Fördernde Mitglieder sind alle übrigen natürliche und juristische Personen.

§ 7
Mitgliedsbeiträge

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird von der Mitgliederversamm­lung in der Geschäftsordnung festgelegt. Der Beitrag ist im Voraus zu entrichten. Die Zahlung erfolgt ganzjährlich. Der Nachweis Ober die Beitragszahlungen erfolgt in der Mitgliederliste. Eine Rückzahlung von im Voraus gezahlten Mitgliedsbeiträgen nach Austritt oder Ausschluss erfolgt nicht.

§ 8
Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:
- die ordentliche Mitgliederversammlung
- die außerordentliche Mitgliederversammlung
- der Vereinsvorstand

§ 9
Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung ist das höchste Organ des Vereins und ist mindestens einmal im Geschäftsjahr schriftlich einzuberufen. Hierbei ist eine Ladungsfrist von vier Wochen mit Angabe der Tagesordnung einzuhalten.

Für folgende Aufgaben ist die ordentliche Mitgliederversammlung zuständig:
- Wahl und Entlastung des Vorstandes
- Wahl der Kassenprüfer
- Entlastung des Kassierers nach Ablauf des Geschäftsjahres
- Satzungsänderungen
- Festlegung des Mitgliedsbeitrages
- Ausschluss eines Mitgliedes - Entscheidung oder die Aufnahme einer vom   Vorstand abgelehnten natürlichen oder juristischen Person
- Auflösung des Vereins

Die außerordentliche Mitgliederversammlung kann jederzeit vom Vorstand, wenn das Interesse des Vereines es erfordert, oder wenn 1/3 der Mitglieder schriftlich beim Vorstand unter Angabe des Zwecks und der Gründe die Einberufung verlangt, einberufen werden. Hierbei ist eine Ladungsfrist von mindestens zwei Wochen mit Angabe der Tagesordnung einzuhalten.

Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 1/3 der Mitglieder anwesend sind.

Bei Beschlussunfähigkeit ist der Vorstand verpflichtet innerhalb von 4 Wochen eine zweite Mitgliederversammlung einzuberufen. Diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen gefasst Zur Än­derung der Satzung ist jedoch eine Mehrheit von 2/3 der abgegebenen gültigen Stimmen, zur Auflösung des Vereines eine solche von 3/4 erforderlich.

Die Leitung der Mitgliederversammlung hat ein Vorstandsmitglied zu übernehmen. Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll vom Schriftführer oder von einem Vorstandsmitglied zu erstellen.

§ 10
Vorstand

Der Vereinsvorstand besteht aus:
- dem Vorsitzenden
- dem 1. und 2. stellvertretenden Vorsitzenden
- dem Schriftführer
- dem Kassierer
- dem 1. und 2. Beisitzer

Der Vereinsvorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt. Er hat gegenüber der Mitgliederver­sammlung mindestens einmal jährlich Rechenschaft abzulegen.

Der Vorsitzende und der 1. Stellvertreter sind aus den Reihen der Freiw. Feuerwehr Dallgow-Döberitz zu wählen. Der 1. Beisitzer ist der jeweilige Gemeindewehrführer von Dallgow-Döberitz und der 2. Beisitzer der jeweilige Jugendfeuerwehrwart von Dallgow-Döberitz. Alle übrigen Vorstandsmitglieder können aus den Reihen der fördernden Mitglieder gewählt werden.

Der Vorstand sollte spätestens alle zwei Monate zu einer Sitzung zusammenkommen. Die Leitung dieser Sitzungen übernimmt der Vorsitzende. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier seiner Mitglieder anwesend sind. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Die Aufgaben des Vorstandes sind in der Geschäftsordnung festgelegt.
Gerichtlich und außergerichtlich wird der Verein vom Vorsitzenden und vom 1. und 2. stellvertretenden Vorsitzenden vertreten.

§ 11
Kassenprüfer

Über die Mitgliederversammlung sind zwei Kassenprüfer für die Dauer von einem Jahr zu wählen. Diese haben zum Abschluss des Geschäftsjahres den Kassenbestand festzustellen, die Rechnungsbelege auf deren Vollständigkeit und ordnungsgemäße Verbuchung zu überprüfen. Die Prüfung erstreckt sich nicht auf die Zweckmäßigkeit der vom Vorstand genehmigten Ausgaben. Die Kassenprüfer haben in der Mitgliederversammlung über das Ergebnis der Kassenprüfung zu berichten. Sie schlagen der Mitgliederversammlung die Entlastung des Kassierers vor.

§ 12
Stimmrecht

Jede natürliche und juristische Person als aktives oder förderndes Vereinsmitglied hat eine Stimme in der Mitgliederversammlung.

§ 13
Auflösung des Vereines

Der Verein kann nach § 6 auf Beschluss der Mitgliederversammlung mit 3/4 Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen aufgelöstwerden.
Eventuell vorhandene Vermögenswerte fallen in diesem Fall an den für Dallgow-Döberitz zuständigen Träger des Brandschutzes, für die Ausstattung der Freiw. Feuerwehr Dallgow-Döberitz.

Die Satzung wurde am 17. November 1998 beschlossen. In der veränderten Fassung vom 26. Februar 1999. In der veränderten Fassung vom 07. September 1999.