Von der Gründung bis heute

 


 

Der Förderverein wurde im Jahr 1998 gegründet. Bei der Gründung wurden die Ziele des Vereins in der Vereinssatzung zugrunde gelegt. Der Hauptzweck des Vereins ist die Förderung des Brandschutzes, insbesondere die Förderung der Jugendfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Dallgow-Döberitz.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch ideelle und materielle Unterstützungbei den Anforderungen der Feuerwehr. Der gemeinnützige Verein setzt sich ein für die Förderung und den Kontakt der Freiwilligen Feuerwehr zu den Bürgern und organisiert vielfältige Veranstaltungen. Ein weiterer wichtiger Hauptzweck des Vereins besteht in der Förderung der Jugendfeuerwehr durch Veranstaltungen, sportliche Aktivitäten und Publikationen, die der Bildung und Erziehung der Jugendfeuerwehr im Sinne des Brandschutzes dienen.

Die Gründungsversammlung fand am 17. November 1998 ab 19.00 Uhr im Gerätehaus Triftstraße statt. Anwesend waren 30 Personen, davon waren 29 Angehörige der Wehr und ein Bürger (Rüdiger Schäfer). Der Wehrführer Peter Hans verlas den Entwurf der Gründungssatzung. Nach Erläuterung und Diskussion erfolgte von den Anwesenden eine schriftliche Zustimmung.
In den ersten Vorstand wurden gewählt: Vorsitzender Wolfgang Hans,
1. stellvertretender Vorsitzender Hubert Wilhelm, 2. stellvertretender Vorsitzende Klaus Wandochowski, Schriftführer Uwe Schütze, Kassierer Sven Schäfer.

Nach rechtlicher Prüfung und Korrekturen der Satzung erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Nauen (Rechtsform e.V.). Heute ist der Verein im Amtsgericht Neuruppin registriert, das offizielle Datum der Erstgründung (Eintragung) ist der 20. Mai 1999.

200904181215

In den Gerätebestand des Vereins wurde eine mobile Feldküche übernommen. Die mobile Feldküche stammt aus der Kreisreserve (Staatreserve der NVA, Volkspolizei o.ä), abgeholt aus Pausin. Der Kochkessel ist doppelwandig mit Ölfüllung (nichts brennt an) und wird mit Holzkohle befeuert. Neben dem 175 Liter Kochkessel (350 Portionen) sind drei Warmhaltekammern angeordnet, für Kartoffeln, Soßen und Gemüse. Die Feldküche wird als werbewirksame Ausrüstung für die Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt, die Einnahmen werden zur Förderung der Feuerwehr bereitgestellt.

040828024

Die gesammelten Spenden, deren Höhe variiert, sind zweckgebundene Mittel und werden nur für die Feuerwehr verwendet. Maximal ein Drittel der Mitgliederbeiträge kann der Verein für Erhaltungs- und Verwaltungskosten einplanen.
Derzeitiger Vorstand: Vorsitzender Stefan Thiele, 1. Stellvertreter Dennis Becker, 2. Stellvertreter Ronny Gerhard, Kassenwart René Lege, Schriftführer Thomas Zölisch. 1. Beisitzer ist der Wehrführer Oliver Frandrup Kuhr und 2. Beisitzer ist ein Vertreter der Jugendfeuerwehr.

Der Verein führt alle gesellschaftlichen Aktivitäten mit und für die Feuerwehr aus, wie die Zeltlager der Jugendfeuerwehr, sorgt aber auch die Verpflegung bei Einsätzen der Feuerwehr. Die Gelder dafür werden vom Förderverein aus den Spenden eingesetzt.

Der Förderverein hat zurzeit 58 Mitglieder, davon 19 kommen aus dem privaten Bereich. Die Jahresversammlung findet jedes Jahr bis zum Februar statt, mit Rechenschaftsbericht insbesondere über Spendeneinnahmen und Verwendung und Aktivitäten des Vereins. Es werden im Jahr sieben Leitungssitzungen abgehalten. Der Verein richtet jährlich ein Vereinsvergnügen aus, das immer am 17. November - also zum Gründungstage des Fördervereins - stattfindet.